Hebemittelkontrolle

Ein Muss für die Sicherheit Ihrer Mitarbeiter

Sind Ihre Hebe- und Anschlagmittel in betriebssicherem Zustand?

Ein grosses Unfallpotenzial beim Lastentransport mit Kranen birgt der Zustand, sprich die Betriebssicherheit der verwendeten Anschlagmittel. Ein defektes Anschlag- oder Hebemittel kann schnell zum Lastabsturz und so im Mindesten zu hohen finanziellen Verlusten durch Materialschaden oder noch schlimmer, zu einem Unfall mit Verletzten führen.

Allgemeine Informationen zur Hebemittelkontrolle / Grundlagen

Gemäss der gesetzlichen Vorgaben müssen Arbeitsmittel periodisch (min. Jährlich) durch einen Sachkundigen geprüft werden.

Als Sachkundiger gilt dabei nur

wer aufgrund seiner fachlichen Ausbildung und Erfahrung ausreichende Kenntnisse für die Beurteilung der verschiedenen Anschlag- und Lastaufnahmemittel hat.

wer mit den einschlägigen Vorschriften und allgemein anerkannten Regeln der Technik (z.B. DIN/EN-Normen, ISO-Normen) so weit vertraut ist, dass er den arbeitssicheren Zustand von Anschlag-, bzw. Lastaufnahmemitteln beurteilen kann.

Sachkundige sind in der Lage, Anschlagmittel sachgerecht auszuwählen, anzuwenden, zu prüfen und die Ablegereife zu beurteilen.

Gesetzliche Grundlagen

Unsere Hebemittelkontrolle folgt grundsätzlich den Anforderungen an die Wartung, Instandhaltung und Prüfung von Arbeitsmitteln gemäss der Verordnung zur Verhütung von Unfällen und Berufskrankheiten VUV Artikel 32 b

VUV Art. 32b46 Instandhaltung von Arbeitsmitteln
1 Arbeitsmittel sind gemäss den Angaben des Herstellers fachgerecht in Stand zu halten. Dabei ist dem jeweiligen Einsatzzweck und Einsatzort Rechnung zu tragen.
Die Instandhaltung ist zu dokumentieren.

Prüfungen

Je nach Anschlag- oder Hebemittel sind verschiedene Methoden diese zu Prüfen vorgeschrieben. Vereinfacht: Je „komplexer" das Hebemittel, desto aufwendiger die Prüfverfahren.

Einfache Prüfungen wie Sichtkontrolle und sensorische Kontrolle kommen zum Beispiel bei textilen Hebemitteln zum Einsatz. Bereits Hebemittel mit einer einfachen Mechanik, wie Hand-Kettenzüge oder Ratschenzüge verlangen aufwendigere Wartungen und Prüfungen.

Solche Hebemittel werden von uns komplett demontiert, gereinigt und gewartet, Verschleissteile wenn nötig ersetzt und anschliessend in unserer Prüfanlage auf ihre maximale Belastbarkeit hin kontrolliert.

Mit der gleichen Sorgfalt prüfen wir selbstverständlich auch Anschlagpunkte, wie Schäkel und sonstige Verbindungselemente.

Damit Sie sich auf alles verlassen können, an was Sie Ihre Ladungen hängen.

Dokumentation

Gemäss der gesetzlichen Vorschrift, muss die Wartung, Instandhaltung und Prüfung von Arbeitsmitteln dokumentiert werden.

Wir erstellen nach jeder Hebemittelkontrolle eine Übersicht Ihrer Hebemittel mit

  • Identifikationsnummer des Hebemittels
  • Information über Typ, Spezifikationen und Belastbarkeit
  • Prüfungsdatum und Prüfungsergebnis

damit Sie jederzeit eine lückenlose Dokumentation vorweisen können.

Nicht nur Hebemittel

Die Prüfungspflicht gemäss Hersteller gilt auch für die persönliche Schutzausrüstung Ihrer Mitarbeiter. Ausrüstungsgegenstände wie Gurtzeug und Sicherungsmittel gegen Absturz bei Höhenarbeiten sind dabei besonders sensibel.

Gerne kontrollieren wir auch solche Ausrüstungen, damit Ihre Mitarbeiter sicher Arbeiten können.

Für weitere Informationen, ein persönliches Beratungsgespräch oder Offerten stehen Ihnen unsere Fachleute jederzeit gerne zur Verfügung.

Trainingscenter Fördertechnik GmbH

Tel. 056 430 26 30
Fax 056 430 26 31
Email anTrainingscenter Fördertechnik